FAQs

Fragen und Antworten

 

Was ist Stress- Frei-Leben?

Stress-Frei-Leben (SFL) ist eine hochwirksame Methode zur Neutralisierung von Stress, der uns tagtäglich in unserem Alltag, unserer Arbeit und unseren Beziehungen belastet. Wer mit diesem Stress gut umgehen kann, kann sich selbst und seinen Lebensplan kraftvoll verwirklichen.

Die besondere Stärke von SFL liegt dabei nicht nur im Umgang mit dem Alltagsstress, sondern auch im Aufspüren und Auflösen von zugrundeliegenden Stressmustern aus der frühen Kindheit, die unser ganzes weiteres Leben prägen.
Diese früh entstandenen einschränkenden Glaubensmuster und Grundannahmen, sowie frühe emotionale Verletzungen, die uns bis heute belasten, verhindern mitunter, dass wir uns frei entfalten und ein glückliches, erfülltes Leben führen können.

Durch die einzigartige Kombination von kinesiologischen Test- und Klopftechniken sowie Fachwissen aus dem Bereich der Psychotherapie und Psychotraumatologie gelingt es mit SFL sehr rasch, die Problematik auf den Punkt zu bringen und sofort, oft bereits in der ersten Sitzung, an ihrer Auflösung zu arbeiten.
Die durch SFL angestoßenen Veränderungen werden von den KlientInnen als sehr befreiend erlebt und wirken sich positiv auf alle Lebensbereiche aus.

Wie läuft eine Stress-Frei-Leben-Sitzung ab?

SFL-Sitzungen finden in entspannter, stressfreier Atmosphäre statt. Die KlientInnen sitzen bequem auf einer Couch, wobei eine Hand entspannt auf einem Kissen liegt.

Die Praktikerin/ der Praktiker sitzt daneben und testet über die auf dem Kissen abgelegte Hand mithilfe des kinesiologischen Muskeltests.

Dabei werden einschränkende Muster und emotionale Verletzungen  aufgespürt, die bei der Klientin/dem Klienten im Alltag Stress verursachen. Der Stress wird dann durch Klopfen auf individuell ausgetestete Akupressurpunkte aufgelöst. Die KlientInnen gehen mit neuen, positiven Affirmationen nach Hause, die wiederum durch Klopfen auf die entsprechenden Punkte nachbearbeitet werden können. Durch diese Nachbearbeitung sind die KlientInnen aktiv in ihren Veränderungsprozess eingebunden und haben ein Werkzeug in der Hand, mit dem sie sich auch außerhalb der SFL-Sitzungen selbst helfen können.

Was ist der kinesiologische Muskeltest?

Der Muskeltest wurde in den 1960er Jahren vom amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart entdeckt und wird heute in der Kinesiologie als Biofeedbacksystem des Körpers benutzt. Er beruht darauf, dass bestimmte Einflüsse (z.B. Lebensmittel, Gedanken, Emotionen, etc.) die Muskeln in unserem Körper kurzzeitig schwächen oder stärken können – ohne dass dieser Effekt der betroffenen Person notwendigerweise bewusst wird.

Ein aus dem Alltag bekanntes Phänomen ist das Nachgeben der Knie bei Erhalt einer schlechten Nachricht („Setz dich nieder, ich muss dir was sagen“).
Diesen Effekt kann man nutzen, um das Unterbewusstsein eines Menschen zu Ereignissen, Emotionen, etc. zu befragen, die in seinem Körper-Geist-Seele-System gespeichert sind, zu denen seine bewusste Erinnerung aber keinen Zugang hat.

Wann hilft Stress-Frei-Leben?

Die folgenden Beispiele geben einen kleinen Einblick, wie SFL in einer Vielzahl von Situationen erfolgreich angewendet werden kann:

  • Schulstress
  • Konzentrations- und Lernstörungen
  • Stress im Beruf
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfungszuständen, Antriebslosigkeit
  • Unruhe
  • Beziehungsstress
  • Psychosomatische Probleme
  • Mangel an Selbstvertrauen und Selbstfürsorge
  • Begleitung bei Lebenskrisen oder belastenden Ereignissen
  • begleitend zu medizinischen Behandlungen
  • persönliche Weiterentwicklung
    u.v.m.

Wie schnell wirkt Stress-Frei-Leben?

In der Regel spüren die KlientInnen schon nach der ersten Sitzung eine Erleichterung. Änderungen im Alltag können sich – je nach Problematik – schon nach wenigen Sitzungen zeigen.

Kann Stress-Frei-Leben auch Kindern helfen?

Stress-Frei-Leben ist für Menschen jeden Alters geeignet. Durch den kinesiologischen Muskeltest ist es möglich, sehr schnell zum Kern einer Problematik vorzudringen, ohne dass die betroffene Person einen bewussten Zugang dazu haben oder darüber sprechen muss. Bei kleinen Kindern kann der Muskeltest auch stellvertretend an einem Elternteil durchgeführt werden.

Wo kann ich Stress-Frei-Leben lernen?

Am Institut Stress-Frei-Leben werden regelmäßig berufsbegleitende Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.   >>  zum Kursprogramm

Wer darf Stress-Frei-Leben anbieten?

Stress-Frei-Leben kann von unterschiedlichen Berufsgruppen im Rahmen ihrer Befugnisse angewendet werden (ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, KinesiologInnen, TrainerInnen, PädagogInnen, etc.).

SFL-PraktikerInnen ohne anderen Grundberuf sind KinesiologInnen und benötigen für die Ausübung ihres Gewerbes den Human-Energetiker-Gewerbeschein.

Wie ist die Stress-Frei-Leben-Ausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung besteht aus Basiskurs, Aufbaukurs und Spezialmodulen.
Der Basiskurs enthält die Grundlagen der Methode und wendet sich auch an interessierte Laien, die eine effektive Methode zur Selbsthilfe bei Stress erlernen möchten.

Der Aufbaukurs bietet das Handwerkszeug zur professionellen Anwendung der Methode und kann mit einer Prüfung abgeschlossen werden, die die Eintragung als Level-2-KinesiologIn beim Österreichischen Berufsverband für Kinesiologie (ÖBK) ermöglicht.

Die Spezialmodule wenden sich an bereits praktizierende SFL-PraktikerInnen
und bieten eine tiefer gehende Auseinandersetzung mit einzelnen Bereichen und Weiterentwicklungen der Methode.

Details zum aktuellen Seminarprogramm
und den genauen Inhalten finden Sie auch im Curriculum.